Rohrklassenmanagement

Die Spezifikation von Rohrklassen ist die Grundlage jeder Planung: Die Zusammenstellung und Beschreibung aller häufig vorkommenden Einzelteile, aus denen sich ein Rohrleitungs-System eines bestimmten Werkstoffs und Nenndruckes zusammensetzen kann, ist eine verbindliche Vorgabe für die Detailplanung.

Der Planer sollte in der Regel nur Teile aus der vorgegebenen Rohrklasse verwenden (Abweichungen bedeuten vielfach teure Sonderspezifikationen). Aber solche Rohrklassen ‚leben‘, sie müssen beispielsweise bei der Planung einer Anlage für ein neues Produkt mit anderen Werkstoff- und Designanforderungen entsprechend angepasst oder aufgrund neuer Richtlinien und Normen immer wieder aktualisiert werden – viele Unternehmen setzen für diese Aufgabe auf den Dienstleister TRIPLAN Technology.

Denn diese Auftraggeber wissen: Eine suboptimal zusammengestellte Rohrklasse führt zwangsläufig zu höheren Kosten (weil beispielsweise ein schwer verfügbarer Werkstoff gelistet wurde), zu längeren Projektzeiten (weil der TÜV Probleme mit der Abnahme macht) und womöglich zu einer teureren Instandhaltung.