Fernwärme

Fernwärme ist energieeffizient, hat einen guten CO2-Footprint und passt in die Zeit. Wer als Wärmequelle ein Industrieunternehmen wie beispielsweise eine Raffinerie auswählt, braucht als Planer allerdings viel Know-how in der Prozesstechnik, um die Kernaufgaben der Anlage nicht negativ zu beeinflussen.

Die Expertise unserer Ingenieure für solche Fernwärme-Projekte hat weniger mit der Fernwärme selbst zu tun, als vielmehr mit dem Know-how hinsichtlich von Raffinerie-Prozessen. Bei der TRIPLAN Technology beschäftigen sich die Mitarbeiter seit Jahren speziell mit dem Bereich Raffinerie und Petrochemie - und daher hat sich hier ein umfassendes Wissen angesammelt. Es sind die Kenntnisse über diesen speziellen Typ von Anlagen, die bei geplanten Fernwärme-Projekten für TRIPLAN Technology sprechen.

Nicht nur aus ökologischer, sondern auch aus ökonomischer Sicht ist die Nutzung der Prozessabwärme zu Heizzwecken bedeutsam: Zum einen kann eine Raffinerie durch die Verwertung der bislang nicht nutzbaren Abwärme ihre Energieeffizienz verbessern – die Abwärme muss nicht mehr kostenaufwändig ‚vernichtet‘ werden, sondern wird als Wärmeenergie genutzt. Zum anderen wird der jeweilige Fernwärmeversorger unabhängiger von den Preisentwicklungen auf den Energiemärkten. Neben diesen Umwelt- und Wirtschaftlichkeits-Argumenten kommt auch der Aspekt der Standortsicherung für die jeweilige Raffinerie hinzu.