Das Unternehmen

Seit 1967 entwickelt und optimiert TRIPLAN als Gewerke- und Gesamtplaner komplexe Produktionsanlagen der Prozessindustrie. 1984 startete der Engineering-Dienstleister mit eigenen Teams auch in Karlsruhe. 2015 schließlich gründete die seit 2011 börsennotierte TRIPLAN AG aus der bisherigen Niederlassung Karlsruhe die eigenständige Gesellschaft TRIPLAN Technology GmbH. Wie bisher offeriert das Team in Karlsruhe Engineering-Dienstleistungen insbesondere für die Chemie/Petrochemie. Darüber hinaus ist die TRIPLAN Technology auf die Fortentwicklung und Vermarktung der selbst entwickelten und patentierten CCSS-Technologie fokussiert: Eine innovative System-Technologie für die wirtschaftliche und umweltfreundliche Petrolkoks-Behandlung in der Mineralölindustrie – das Closed Coke Slurry System für Delayed Coker.

Wir sind die TRIPLAN Technology GmbH:

80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung in der Betriebsbetreuung ebenso wie mit tiefgreifender Expertise in der Raffinerietechnik, der Chemie sowie der Energie- und der Kraftwerkstechnik. Unsere Leistungsfähigkeit anders ausgedrückt: Auftraggeber können jährlich bis zu 150.000 Engineering-Stunden abrufen.

Mit unserem langjährigen Engineering-Know-how, mit technologisch führenden Software-Applikationen und fundierten Beratungsleistungen entwickeln wir Lösungen, die nachhaltig technisch und wirtschaftlich höchsten Ansprüchen genügen und dabei ressourcenschonend und umweltfreundlich sind.

Schon während der Konzeptphase stehen wir an der Seite unserer Kunden, um in diesem frühen Stadium der Anlagenplanung wichtige Kenngrößen zu ermitteln, Optimierungspotenzial offenzulegen und erste Kostenschätzungen vorzunehmen. Nicht nur in der Planung von Neuanlagen, sondern auch bei der Optimierung, dem Umbau oder der Erweiterung bestehender Anlagen sind wir durch unsere Unabhängigkeit in der Lage, die jeweils beste Lösung vorzuschlagen.

BAT Best Available Techniques!
Die ‚BAT Best Available Techniques‘ – in Deutschland als ‚BVT Beste verfügbare Technik‘ bekannt – entspricht im Grunde dem traditionellen Ingenieur-Konzept vom ‚Stand der Technik‘: Demzufolge soll eine Anlage unter angemessenem Kostenaufwand ein möglichst niedriges Verbrauchs- und Emissionsniveau gewährleisten. Das erfordert in allen Planungsphasen ein systematisches Vorgehen, vor allem das Denken in Systemen, weniger in Komponenten. Unsere Planer gehen Projekte stets gemäß dieser System-Philosophie an.

CAPEX oder OPEX?
Was ist für Sie als Auftraggeber entscheidend – CAPEX (capital expenditures) oder OPEX (operational expenditures)? Die Investitionskosten oder die Betriebskosten? Wir bei TRIPLAN Technology suchen stets den vernünftigen Mittelweg des Value Engineerings.

Local Engineering (Betriebsbetreuung)
Verfahrenstechnische Anlagen werden 30 oder gar 40 Jahre alt – aber sie werden in aller Regel vom Betreiber durch Investitionen in modernere Technik jung gehalten. Die Ingenieure der TRIPLAN Technology sind in eine Vielzahl solcher ‚Jungbrunnen-Projekte‘ involviert.